Hersteller

Portrait Officiel Es gibt 74 Produkte.

Portrait Officiel

Bis 1701 konnte jeder "Cartier" seine Kartenbilder frei gestalten. Seither wurden die Kartenbilder, in jedem der seit Einführung der Kartensteuer 1581 errichteten 9 Steuerbezirke zwingend vorgeschrieben (Auvergne, Bourgogne, Dauphiné, Guyenne, Languedoc, Limousin, Lyon, Paris und Provence. 1751 entstanden die Steuerbezirke Epinal, Metz und Strasbourg). In jedem Bezirk durfte nur das entsprechende Regionalbild hergestellt und verkauft werden. Erst 1780 wurde diese Regelung wieder aufgehoben. Im Zuge der Französischen Revolution und ihren anschliessenden Neuerungen verschwanden zunächst die feudalen Attribute wie Kronen, Zepter, etc. Zur Zeit Napoleons war man erneut um ein einheitliches Bild bemüht. Das "Pariser Bild" (Portrait Officiel en Pied) und seit 1927 das "Pariser Doppelbild" (Portrait Officiel) wurden zum staatlich verordneten Einheitsentwurf. Gedruckt wurde das Standardbild auf Papier mit Wasserzeichen der staatlichen Druckerei. Seit 1945 durfte jeder Hersteller eigene Entwürfe anfertigen und verwenden.

Die Spiele hatten keine Indexzeichen, diese wurden erst nach 1900 eingeführt. Bisher sind bedruckte Rückseiten seit etwa 1825 bekannt. Zunächst wurden alle Spiele mit spitzen Ecken gefertigt. Seit c. 1858 wurden von Grimaud Spiele mit abgerundeten Ecken und auch mit metallisierten Rundecken hergestellt.


トランプ Игральные карты 撲克牌 أوراق اللعب