Hersteller

Erotische Spiele Es gibt 3 Produkte.

Erste erotische Darstellungen auf Spielkarten findet man bereits Mitte des 15. Jahrhunderts. Das Lichtensteiner Spiel von 1440/50 zeigt erstmals eine nackte Königin. Aus dem 16. Jahrhundert sind mehrere Spiele mit Darstellungen nackter Frauen bekannt. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts wurden nur wenige Spielkarten mit erotischen Motiven hergestellt. Im Laufe der folgenden 100 Jahre gab es eine breite Palette von Spielen mit erotischem Abbildungen. Insbesondere kamen die sogenannten Translutions-Karten in Mode. Gegen eine Lichtquelle betrachtet sind vorwiegend pornografische Szenen zu sehen. In den USA erschienen um 1885 erste Spielkarten mit Fotos leichtbekleideter Damen.

Das amerikanische Magazin Esquire veröffentlichte seit den 30er Jahren in jeder Ausgabe ein Faltblatt mit Mädchen in erotischen Posen. Die ersten Illustrationen wurden nach dem Künstler George Petty (1894–1975) „Petty Girls“ genannt. Ab 1940 hatten die Werke von Alberto Vargas (1896–1982) diesen Platz eingenommen. Die Drucke hatte fast jeder amerikanische Soldat in seinem Spind angebracht. Aus dem englischen Begriff “to pin up“ (= anheften) entstand der Begriff “Pin-Up. 1941 erschien in den USA das erste “Pin-Up-Spiel“ mit Illustrationen von Alberto Vargas. 1953 erschein bei der Creative Playing Card Co. in St. Louis das zweite Spiel von Alberto Vargas “Vargas Vanities“ und ein weiteres Spiel von Gil Elvgren (1914–1980) “52 American Beauties“. Beide Spiele fanden unzählige Liebhaber. Bald veröffentlichten andere Hersteller in der ganzen Welt derart gestaltete Spiele. Insbesondere in den USA wurden viele Gebrauchsspiele mit einer Pin-Up Rückseite ausgestattet. Bereits während der 50er Jahre entstanden weitere künstlerisch gestaltete erotische Spiele. Gleichzeitig erschienen auch Spiele mit mehr oder weniger gelungenen Fotos spärlich bekleideter Mädchen. Während der 60er und 70er Jahre wurden hauptsächlich diese Spiele mit Fotos veröffentlicht. Die freiere Sexualität der 70er Jahre ermöglichte eine umfangreiche Produktion von pornografischen Spielen.

Seit einigen Jahren erscheinen wieder künstlerisch gestaltete erotische Spiele. Teilweise orientieren sich die Motive an den klassischen Vorbildern des “Golden Age of Pin-Up“. Es gibt aber auch einige zeitgenössische Künstler, die ihren eigenen Gestaltungsstil einbringen. Besondere Beachtung verdienen Constante Constantini, Hubert de Lartigue, Eryk Drudwyn, Raul Fernandez, Leone Frollo, Milo Manara, Frans Mensnik, Eric Provoost, Luca Raimondo, Sonia Royi, Paolo Eleuteri Serpieri, Hajime Sorayama, Dominique Wetz, und, und, und... ?

Sollte Ihr Favorit hier nicht aufgeführt sein, bitte ich um Nachsicht. Eine kurze Mitteilung und die Liste wird aktualisiert.


トランプ Игральные карты 撲克牌 أوراق اللعب